Bild nicht gefunden
NORDSEESCHULE ** EUROPASCHULE **
GYMNASIUM MIT GEMEINSCHAFTSSCHULTEIL DES SCHULVERBANDES EIDERSTEDT
Banner

Nordseeschule > Fächer > Deutsch

Deutsch

Landesvorlesewettbewerb vom 16.05.22

zurück
aktualisiert: 04.07.2022 10:06 von La
hoch nach

„Lesen macht größer!“

Mit diesen Worten begann der Landtagspräsident Klaus Schlie den Landesvorlesewettbewerb im Saal des Landeshauses mit Blick auf die Kieler Förde. Denn bevor die sechs ausgewählten Teilnehmerinnen, u.a. auch unsere Siegerin Anny Lee Meyer (Klasse 6a), aus ganz Schleswig-Holstein antreten mussten, wollte Schlie den Leserinnen großen Mut zusprechen und ausdrücken, wie wichtig das Lesen sei. Mut brauchte man vor allen Dingen, denn der Saal war gut besetzt mit Eltern und Bekannten der Leserinnen und natürlich auch, weil die fünfköpfige Jury vor dem Lesepult saß und gespannt wartete. Außerdem war es dieses Mal etwas ganz Besonderes, denn in den letzten Jahren konnte der Vorlesewettbewerb aufgrund von Corona nicht vor Ort, sondern nur online stattfinden.

Bevor die Leserinnen starteten, wurde zunächst die Reihenfolge ausgelost. Anny freute sich, dass sie an vierter Stelle starten durfte. „Groß“ durch das Lesen war sie bereits, denn sie hatte sich in diesem Schuljahr in der Klasse und an der Schule an den ersten Platz gekämpft. Insgesamt gibt es beim Vorlesewettbewerb zwei Vorlese-Runden. Im ersten Durchgang liest man den selbst ausgewählten Text vor und dann im zweiten Durchgang einen fremden Text, der von den Veranstaltern ausgewählt wird.

La_Vorlesewettbewerb_Anni_2022.jpg

Nachdem die ersten Vorleserinnen gelesen hatten, war Anny mit ihrem Buch „Allein auf dem Meer“ von Chris Vick an der Reihe. Es gelang ihr mit Betonung und flüssigem Lesen ihre ausgewählte Textstelle zu präsentieren. Aber auch die anderen Vorleserinnen konnten bereits beim Zuhören im Publikum überzeugen. Beim fremden Text des Veranstalters „Schön wie die Acht“ von der Autorin Nikola Huppertz konnte Anny auch zufrieden aus der Runde hinausgehen.

Als alle Vorleserinnen beide Runden durchlaufen hatten, konnten sich alle in der Pause mit Essen und Trinken stärken, die Jury sich beraten und alle Teilnehmerinnen mindestens einmal mit dem Paternoster des Landeshauses von oben nach unten fahren (s. Foto). Dann wurde das Ergebnis verkündet: Leider konnte sich Anny nicht an die Spitze setzen, aber dies war kein Grund zur Sorge, denn alle erhielten ein weiteres Buch zum Lesen und eine große Rose - Siegerinnen waren sie ja alle bereits vor dem Landesvorlesewettbewerb.

Gewonnen hat den Landesentscheid im Vorlesen Emilie Wunderlich (Johann-Rist-Gymnasium in Wedel). Dazu gratulieren wir ihr herzlich, sind aber auch stolz auf Anny, dass sie es so weit geschafft hat.

Die Relevanz des Vorlesens wird abschließend im weiteren Zitat von Schlie deutlich, denn

„Wer liest, kann sich in der Welt besser zurechtfinden.“

23.06.22, Hi


hoch nach

Aktuelle Termine hier.