Bild nicht gefunden
NORDSEESCHULE ** EUROPASCHULE **
GYMNASIUM MIT GEMEINSCHAFTSSCHULTEIL DES SCHULVERBANDES EIDERSTEDT
Banner

Nordseeschule > Bildungsangebot > Bilingualer Unterricht

Bilingualer Unterricht

zurück
Information zum zweisprachigen Unterricht
aktualisiert: 23.03.2021 16:39 von Sh

1. Wesen und Hintergrund

Die Nordseeschule bietet schon seit 25 Jahren bilingualen Unterricht in der Mittelstufe des Gymnasiums an, d.h. das Fach Geographie (1996-2019) oder das Fach Geschichte (seit 2019) wird in den Klassen 7 bis 10 in englischer Sprache unterrichtet.

Mit Beginn der 7. Klasse wird das Fach Geschichte auf Antrag der Eltern in englischer Sprache unterrichtet. Die Stundentafel sieht für das Fach Erdkunde im bilingualen Unterricht drei statt der üblichen zwei Stunden im deutschsprachigen Geschichtsunterricht vor.

2. Zielsetzung

Angesichts der großen Bedeutung der englischen Sprache auch im deutsch-sprachigen Raum ist gerade für eine Europaschule die Erweiterung fremdsprachlicher Kenntnisse ein wesentliches Anliegen. Dabei kommt dem fachübergreifenden Ansatz besonderes Gewicht zu, d.h. der Anwendung des Englischen im Themenzusammenhang eines Sachfaches. Dabei besteht das Zielanliegen im bilingualen Geschichtsunterricht ausdrücklich nicht im Lernen der Fremdsprache, sondern im Anwenden, also Lernen in der Fremdsprache.

3. Schulpraktische Fragen

a) Vorbereitung des bilingualen Fachunterrichts

Die Nordseeschule blickt mittlerweile auf 25 Jahre theoretische und praktische Erfahrungen mit bilingualem Unterricht zurück. Die FachkollegInnen entwickeln die inhaltlichen und methodischen Grundlagen des Faches beständig weiter, so dass wir uns stets auf dem neuesten Stand befinden.

b) Auswahlverfahren für den bilingualen Zweig

Die sprachliche Begabung eines Kindes ist nicht unabdingbare Voraussetzung für die Anwahl des bilingualen Unterrichts. Es handelt sich um ein besonderes Angebot der Schule, das grundsätzlich jedem Kind offenstehen soll. Bei erkennbarer starker Gesamtbelastung eines Kindes in Verbindung mit sprachlichen Schwächen ist der deutschsprachige Geschichtsunterricht allerdings vorteilhaft. Die Entscheidung, ob ein Kind am bilingualen Unterricht teilnehmen soll, treffen die Eltern in Absprache mit der Schule.

c) Wechsel zwischen bilingualem und deutschsprachigem Unterricht

Ein Wechsel zwischen bilingualem und deutschsprachigem Geschichtsunterricht sollte die Ausnahme bleiben, da der bilinguale Fachunterricht erst nach mehrjähriger Praxis seine besonderen Vorteile und Chancen für die SchülerInnen entfalten kann.

Ein späterer Übertritt in den bilingualen Unterricht ist auf Empfehlung der Klassenkonferenz möglich. Ein Wechsel ist grundsätzlich am Ende eines jeden Schuljahres zwischen Klasse 7 und Klasse 10 möglich. In besonders begründeten Ausnahmefällen kann er auch am Ende des 1. Halbjahres der 7. Klasse erfolgen. In derartigen Fällen entscheidet der Schulleiter.

4. Perspektive des bilingualen Zweiges an der Nordseeschule

Der bilinguale Zweig an der Nordseeschule wurde im Jahre 1996 eingerichtet und dann sukzessive bis zur 10. Jahrgangsstufe einschließlich aufgebaut. In der Sekundarstufe II (Klassen 11 bis 13) besteht derzeit kein bilinguales Angebot.

Aktuelle Termine hier.